Ihre Analyse

1. Schritt: Haare
Frühlingstyp
Ihre Haare sind blond, aber Sie wirken insgesamt warm und haben keinen kalten Ton. Stattdessen haben Sie immer einen Goldton. Die Haare sind nie wirklich dunkel (z.B. dunkler als ein Tannenhonig). Der Ton ist bei den Deutschen auch oft ein aschfarbenes Blond.
Sommertyp
Sie haben brünette oder blonde Haare mit einem ins kalte gehenden Farbstich. Auch hier wirkt ein aschiger Unterton vor, die Haare sind aber insgesamt kälter als beim Frühlingstyp. Es fehlt der goldwarme Ton.
Herbsttyp
Ihre Haare sind dunkel, haben aber einen warmen Stich, der ins rötliche geht. Sie können auch fast rötliche Haare haben.
Wintertyp
Sie haben schwarze Haare mit einem leichten Blaustich. Ihre Haare können auch Platinbond sein. Sie haben also keinen warmen Ton in Ihren Haaren.

Anmerkung:
Es ist nicht immer einfach die eigenen Haut, Haar und Auge zu bestimmen. Bitte klicken Sie diejenige Auswahl an, bei der Sie das Gefühl haben, daß sie Ihnen am Nächsten kommt. Die Farbtypen sind aber immer eindeutig bestimmbar!



   Home    Impressum    Weiterempfehlen